Internetpräsentation

Öffentlichkeitsarbeit

Software

U-Plan (Startseite) - Präsentation / Internet / Software - Software

Software zum Flächenmanagement

Oekto - Fachschale zur Verwaltung des kommunalen Ökokontos

Mit der ArcView Erweiterung "Oekto" können die zum Aufbau und zur Verwaltung eines Ökokontos notwendigen Einzelschritte (Flächendokumentation, ökologische Verzinsung, Ein- und Abbuchung, Kostenverwaltung, Meldung an das Ökoflächenkataster des LfU), durchgeführt werden.

Oekto erlaubt

  • eine umfassende Flächendokumentation nach dem Bayerischen Leitfaden "Bauen im Einklang mit Natur und Landschaft",
  • die Berechnung und Mitführung der sogenannten ökologischen Verzinsung,
  • Ein- und Abbuchungen unter Berücksichtigung der ökologischen Verzinsung,
  • umfassende Ausgabe und Auswertemöglichkeiten, z.B.
    • Dokumentationsblatt Ausgleichsfläche,
    • Kontoauszug je Flurstück,
    • Kontoauszug für das Gemeindegebiet,
    • Zusammenstellung der Kosten einer Ausgleichsfläche (Kostenerstattung nach 135 BauGB) mit Ausgabe als Anhang zum städtebaulichen Vertrag,
    • Meldung abgebuchter Flächen gem. Art. 6 BayNatSchG an das Ökoflächenkatatser des LfU.

Die Programmerweiterung wird in diversen Gemeinden (z.B. Dachau, Karlsfeld, Bad Tölz, Gmund a. Tegernsee) bereits seit mehreren Jahren zum Aufbau und zur Verwaltung des Ökokontos eingesetzt.

Download Kurzinfo Oekto (837 KB).

KFM - Fachschale zum kommunalen Flächenressourcen-Management

Das in Bayern von Umwelt-, Innenministerium, kommunalen Spitzenverbänden und 23 weiteren Partnern geschlossene Bündnis zum Flächensparen hat sich zum Ziel gesetzt, wirtschaftliches Wachstum zu fördern, eine Zunahme der Eigenheimquote zu erreichen und dabei zugleich den Flächenverbrauch zu verringeren.

Auch das Landesentwicklungsprogramm Bayern formuliert in seiner neuesten Auflage die Reduzierung des Flächenverbrauchs als grundlegendes Ziel: "Der rationellen Nutzung vorhandener Siedlungsflächen sowie der Wiedernutzung von Siedlungsbrachen soll in der Regel der Vorzug gegenüber Neuausweisungen eingeräumt werden" (A I 1.9 LEP 2003).

Bei der konkreten Umsetzung sind Städte und Gemeinden gefragt. Die von BayStMLU und Oberster Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern herausgegebene Arbeitshilfe "Kommunales Flächenressourcen-Management" bietet hierzu eine erste Handreichung.

Das Büro U-Plan hat auf der Basis der ministeriellen Arbeitshilfe ein Konzept entwickelt, welches unter Einsatz eines Geographischen Informationssystems eine konsequente Erfassung, Bewertung, Verwaltung und Aktivierung von Baulücken und Brachflächen ermöglicht. Übersichtliche Eingabemasken stellen die Erfassung der Grunddaten, der Bestandssituation und der planungsrechtlichen Situation für jede Fläche sicher.

KFM erlaubt

  • eine Übernahme der Daten aus ALK und ALB,
  • die Erfassung des Bestandes (z. B. Baulandtyp, aktuelle Nutzung, Erschließungssituation, Grundstückswert, Entsiegelungspotential, Schutzstatus, ökologische Funktion, Entwicklungshemmnise),
  • die Erfassung der planungsrechtlichen Situation (z.B. Darstellung im Flächennutzungsplan, bestehendes Baurecht, zulässige Art und zulässiges Maß der Nutzung),
  • umfassende Ausgaben und Auswertemöglichkeiten, z.B. Gesamtschau der Baulücken und Brachflächen im Gemeindegebiet, Dokumentation einer Einzelfläche, gefilterte Abfragen, automatisierte Anschreiben der Flächeneigentümer

Download Kurzinfo KFM (1089 KB).